Evangelisch im Gießenerland

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelsichen Dekanate Grünberg, Hungen und Kirchberg zu Ihnen passen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Schäferwagen-Herberge Nonnenroth

Ein Gesellschaftswagen für die Gäste

Norbert LeipoldHolzwagen mit roten Läden und TreppeIm neuen Gesellschaftswagen ist Platz für Gruppen

Die Schäferwagen-Herberge Nonnenroth hat ein neues Schmuckstück. Auf dem Gelände im Hungener Ortsteil steht jetzt der lang ersehnte Gesellschaftswagen. Hier finden künftig Gruppen bis zu 15 Personen Platz zum Essen und Trinken, Diskutieren, Fernsehen oder Konferieren.

Den acht Meter langen und 3,60 Meter breiten Wagen auf seinen Platz zu transportieren war ein hartes Stück Arbeit. Der im Stil der  bereits bestehenden Schäferwagen aus Holz gestaltete Wagen kommt aus der Schreinerei Engelhardt in Hainsfarth. Hainsfarth liegt zwischen Nürnberg und Ulm, etwa 300 Kilometer von Nonnenroth enfernt. Von dort musste er als Schwertransport nach Oberhessen gebracht und an der dafür vorgesehenen Stelle abgestellt werden.

Aufenthalts- und Seminarraum für unterschiedliche Gruppen

Schon länger wünschten sich die Verantwortlichen in Nonnenroth einen attraktiven Aufenthalts- und Seminarraum für die Gäste der Schäferwagen-Herberge. Der neue Gesellschaftswagen erfüllt alle Ansprüche für unterschiedliche Gruppen. wirkt sehr hell und einladend. Er hat große Fenster und eine mit Glasflächen versehene Doppeltür. Das Holz lässt den Raum noch einmal heller und größer erscheinen. Die lange Eckbank bietet viele Sitzplätze. 

Seminartechnik und Kühlschrank

Ausgestattet mit moderner Seminartechnik und einem Kühlschrank wird der Gesellschaftswagen sicher ein beliebter Treffpunkt für alle Nutzerinnen und Nutzer der Schäferwagenherberge, sind die Verantwortlichen überzeugt.  „Das ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für die einmalige Anlage“, sagt Bürgermeister Rainer Wengorsch. Er sei stolz auf das ausdauernde ehrenamtliche Engagement für den Betrieb der Herberge.

Dankbar für Unterstützung durch Fördermittel

„Wir sind dankbar für die Unterstützung bei der Beantragung der Fördermittel und für die gezeigte Wertschätzung für das gesamte Projekt seitens der Stadt Hungen“, sagte Orts- und Kirchenvorsteher Werner Leipold, der sich seit Jahren gemeinsam mit Rainer Weisbecker und Erich Butteron sowie vielen anderen aus Nonnenroth für die Schäferwagenherberge ehrenamtlich engagiert. Sie nahmen gemeinsam den Gesellschaftswagen in Augenschein.

Herberge 2018 eröffnet

Betreiberin der Schäferwagen-Herberge ist die Kirchengemeinde Nonnenroth. Bei Vermietung und Verwaltung wird sie durch das Evangelische Dekanat Gießener Land unterstützt. Auch bei der Beantragung der Mittel aus dem europäischen Förderprogramm „LEADER“ war das Dekanat mit im Boot. Aus diesem Programm kamen etwa 42.000 €, weitere 35.000 € kommen aus städtischen Mitteln. Eigentümer des Areals der Schäferwagenherberge ist die Stadt Hungen. Die Schäferwagenherberge geht ursprünglich auf die Idee zurück, Wanderern auf dem vorbeilaufenden „Lutherweg 1521“ eine Übernachtungsmöglichkeit zu bieten und wurde 2018 eröffnet.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top