Startseite - Evangelisch im Gießenerland

Evangelisch im Gießenerland

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Gießenerland zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Oberhessische Kirchenmusiker begeistern in der Laubacher Stadtkirche

Diese Mixtur gab es noch nie

Wenn sich an einem lauen Sommerabend vor der Laubacher Stadtkirche Menschen in froher Erwartung um einen Getränkestand scharen, dann ist wieder mixtur. Am Samstagabend war es wieder so weit. Die Türen der Stadtkirche öffneten sich für ein Konzert, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat.

Der Chor der oberhessischen Kirchenmusikerinnen und -musiker Stender

Begeisterte Zuschauer in Ruppertenrod

Daheim bei Familie Luther

Kein Platz blieb am Sonntag leer auf den zwei Höfen neben der Ruppertenröder Kirche. Rund 400 Menschen hatten unter den Sonnenschirmen Platz genommen, um sich die Geschichte um den „Mensch namens Martin“ anzuschauen.

Nach der Heuernte in den Elbwiesen Stender

Ein weltmusikalisches Ereignis im Dormitorium

Luther!-Oratorium in Kloster Arnsburg

Wichtige Impulse des Augustinermönchs Martin Luther nimmt das Weltmusik-Oratorium „Luther!“ von Jean Kleeb auf, das am Sonntag, den 2. Juli 2017, um 19 Uhr im Dormitorium des Klosters Arnsburg zu sehen und zu hören ist.

Plakatausschnitt Luther-Oratorium Kleeb

Aktuell

Abschlussgottesdienst in Wetzlar

14.06.2017 ast

Ökumene heißt beschenkt werden

Was die Reformation für die unterschiedlichen Konfessionen und für deren Vertreter persönlich bedeutet, das ist beim diesjährigen Studientag der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Gießen-Wetzlar in den Räumen der freikirchlichen Wetzlarer Anskar-Kirche deutlich geworden.

Das Expertenteam auf der Bühne

13.06.2017 ast

Ein Update für 100 Jugendliche in der Klosterruine

Gottesdienste hat die Kirchenruine von Kloster Arnsburg schon viele gesehen. Einer wie der Jugendgottesdienst „Reformation 2.0 – Wir brauchen ein Update“ war für das alte Gemäuer aber gewiss eine Premiere. Auch das Publikum an diesem sonnigen Sommersamstagabend entsprach nicht dem, das sich üblicherweise zwischen die mittelalterlichen Mauern begibt. Etwa 100 Jugendliche feierten ihren Gottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum auf ihre Weise.

In Arnsburg dabei: Frederic von Bechtolsheim mit seiner Klarinette

07.06.2017 ast

Verstehen ist möglich

„Gott wollte eine internationale Gemeinde.“ Das ist für die Grüninger Pfarrerin Uta Wendel in der biblischen Geschichte vom Pfingstwunder deutlich geworden. Vor einem internationalen Publikum finden die Jünger Jesu die richtigen Worte und werden verstanden. In der Predigt der Pfarrerin im Gottesdienst des evangelischen Dekanats Hungen in der Kirchenruine von Kloster Arnsburg am Pfingstmontag ging es aber auch darum, dass sich Menschen trotz gemeinsamer Sprache gründlich missverstehen können.

Sie freuen sich auf die mixtur 2017

07.06.2017 ast

Auch die "mixtur" hat's 2017 mit Luther

Zum 25jährigen Jubiläum der „mixtur – eine Woche mit der Orgel“ haben die Laubacher Organisatoren ein anderes Jubiläum thematisch ins Visier genommen. Bei mehreren der durchweg hochwertigen und außergewöhnlichen Konzertereignisse in der Woche vom 22. bis 29. Juni 2017 spielt das Erinnern an 500 Jahre Reformation eine Rolle.

Spatenstich für die Schäferwagen-Herberge in Nonnenroth

02.06.2017 ast

Alle freuen sich auf die Schäferwagen

Das dürfte ein Traum für manchen Wanderer auf dem Lutherweg sein: Nach einer anstrengenden Tagesetappe einschlafen im Schäferwagen unter Obstbäumen direkt neben dem Lutherweg. Das soll nach dem Willen der Verantwortlichen im September dieses Jahres möglich sein. Beim ersten Spatenstich in Nonnenroth waren alle Schwierigkeiten vergessen.

Bernd Apel, Nezaket Polat und Doris Wirkner

30.05.2017 ast

Bildung und Dialog als Schlüssel zum Verstehen

Das blaue Sofa blieb beim zweiten Gesprächsabend zum Thema „Was ist drin im Kulturbeutel?“ daheim. Im „Sozialen Ort für alle (SOFA)“ der Diakonie in Grünberg saßen Ökumenepfarrer Bernd Apel und die in Laubach lebende Alevitin Nezaket Polat auf dem blauen Plüschmöbel. Unter der Gesprächsleitung von Doris Wirkner sprachen die beiden über das Verhältnis von Religion und Kultur.

to top