Evangelisch im Gießenerland

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelsichen Dekanate Grünberg, Hungen und Kirchberg zu Ihnen passen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

EKD-Aktion #schickunsdeinlied

„Von guten Mächten“ ist Top Hit der Evangelischen (mit Video)

EKD / #schickunsdeinliedAnd the winner is: "Von guten Mächten". Das Lied gewann bei der EKD-Akrion #schickunsdeinliedAnd the winner is: "Von guten Mächten". Das Lied gewann bei der EKD-Akrion #schickunsdeinlied

„Von guten Mächten“ ist das beliebteste evangelische Kirchenlied. Das hat eine Umfrage der Evangelischen Kirche in Deutschland gezeigt. Was sind weitere Top Hits?

Knapp 10.000 Menschen haben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bei der Aktion „Schick uns Dein Lied“ ihre Favoriten mitgeteilt. Dabei wurden seit Mai insgesamt 2500 verschiedene Lieder genannt, die  Menschen einschickten. Die meisten Stimmen in der Umfrage hat das Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ erhalten.  Auf den weiteren Plätzen folgten "Geh aus, mein Herz, und suche Freud",  "Großer Gott, wir loben Dich", "Möge die Straße" und "Wer nur den lieben Gott lässt walten." Nicht nur mit den Spitzenreitern, sondern mit allen eingesandten  Liedern wird sich nun der Liederausschuss der Gesangbuchkommission beschäftigen. Er entscheidet dann in einem umfangreichen Auswahlverfahren, welche davon am Ende in ein zukünftiges Gesangbuch wandern.  Zum Ende des Jahres sollen die zehn meistgenannten Lieder auch schon in der Liederapp "Cantico "veröffentlicht werden.

 

EKD-Ratsvorsitzender unterstützt Aktion #schickunsdeinlied

Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat die Aktion unterstützt: „Ich singe gerne, weil mich Singen froh macht und mit anderen verbindet.“ Über die vielfache Nennung des Lieds "Von guten Mächten wunderar geborgen" freut sich Bedford-Strohm: „Diese Worte von Dietrich Bonhoeffer entstanden an der Schwelle von Leben und Tod. Sie haben eine große Kraft, die wir spüren, sobald wir sie singen. Einander zusingen. Zu uns selbst singen. Unsere Seele saugt diese Worte auf. Weil wir die Gewissheit und diesen Trost brauchen, die sie ausstrahlen. Weil wir sie ersehnen. Weil wir so sehr hoffen, dass diese guten Mächte uns wirklich bergen und dass wir es spüren können.“ 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top