Evangelisch im Gießenerland

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Evangelsichen Dekanate Grünberg, Hungen und Kirchberg zu Ihnen passen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Weihnachten zwischen Limes und Vulkan

Viele Gottesdienste ins Internet verlegt

Schäferwagen-Herberge NonnenrothDie Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren an der Schäferwagen-Herberge NonnenrothDie Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren an der Schäferwagen-Herberge Nonnenroth

Auch in den Kirchen der Gemeinden in den evangelischen Dekanaten Grünberg, Hungen und Kirchberg wird es langsam still. Immer mehr Kirchenvorstände haben in den letzten Tagen wegen der hohen Inzidenzzahlen beschlossen, häufig mit viel Aufwand und seit langem vorbereiteten Weihnachts- und Silvestergottesdienste in den Kirchen abzusagen. Kirchengemeinden, die ihre Präsenzangebote aufrecht erhalten, tun dies unter Einhaltung von strengen Auflagen, mit Masken, Abstand und ohne Gemeindegesang.

 

Dekanat Kirchberg

Viele Kirchengemeinden haben seit dem Herbst Gottesdienste vorbereitet, die den geltenden Corona-Regeln genügen sollten. So war in Oppenrod eine Christvesper mit Krippenspiel auf dem Platz an der Rahberghalle geplant, die Großen-Busecker hatten sich für eine Feier auf dem Anger entschieden. Beides ist jetzt kurzfristig abgesagt worden. Annerod und Oppenrod veröffentlichen am 24. Dezember Krippenspiel und Gottesdienst als Video auf der Webseite evangelisch-annerod-oppenrod.ekhn.de.

Absagen kamen in den letzten Tagen auch allen anderen Gemeinden im Dekanat Kirchberg. Anstelle der Gottesdienste sind Online-, aber auch Freiluft-Angebote getreten, bei denen Menschen nicht in größeren Gruppen zusammenkommen. In Alten-Buseck ist das zum Beispiel ein Hirtenfeuer und die Inszenierung des Gotteshauses als „Lichtkirche“. In Treis wollen Dekanatskantorin Daniela Werner und Pfarrer Andreas Lenz am zweiten Weihnachtsfeiertag an verschiedenen Stellen im Ort musizieren – ohne aber vorher bekannt zu geben, wann und wo sie jeweils Station machen. In Bersrod gibt es Gottesdienste zum Mitnehmen und in vielen Gemeinden erreichen in diesen Tagen Briefe und Postkarten jedes einzelne Gemeindemitglied. In Lollar stellt Pfarrer Andreas Luipold Andachten auf die Gemeindewebseite (evangelisch-lollar.ekhn.de)

Dekanat Grünberg

Im Dekanat Grünberg sieht das Bild ein wenig anders aus: In der Grünberger Stadtkirche werden am Heiligen Abend um 18 Uhr die Christvesper und um 23 Uhr Christmette gefeiert. In Lehnheim gibt es um 18.30 Uhr einen Open-Air-Gottesdienst – unter Einhaltung aller Abstands- und Sicherheitsregeln, wie die Kirchengemeinde versichert. Mit Telefongottesdiensten haben die Gemeinden Hattenrod, Harbach, Ettingshausen und Lardenbach schon in den vergangenen Monaten gute Erfahrungen gemacht. Auch am Heiligen Abend lädt Pfarrer Christian Stiller um 21 und 22 Uhr dazu ein, sich am Telefon weihnachtliche Musik und Gedanken anzuhören. Hier gibt es ebenso wenig Präsenzgottesdienste wie im Kirchspiel Wirberg (Wirberg, Beltershain, Lumda). Pfarrer Rolf Schmidt hofft, „dass sich unsere Entscheidung positiv auf das Pandemie-Geschehen auswirkt. Es tut uns sehr leid, dass wir nicht miteinander Gottesdienst feiern können.“ Pfarrer Schmidt bietet statt dessen Hausgottesdienste an, deren Vorlage bei ihm per Mail zu bestellen sind (pfarramtwirberg.rolfschmidt@t-online.de). Auch die Kirche auf dem Wirberg ist zu bestimmten Zeiten geöffnet. Keine Präsenzgottesdienste gibt es im Dekanat Grünberg außerdem in Lauter, Gonterskirchen und Ruppertsburg, Laubach, Ober-Ohmen, Ruppertenrod und Unter-Seibertenrod.

Zu Kurzandachten lädt die Kirchengemeinde Londorf in den Dom der Rabenau ein. Auch an den Feiertagen finden dort Gottesdienste statt. Als besonderes Highlight bietet die Kirchengemeinde am ersten Feiertag um 18 Uhr eine Laser-Show an, bei der das Kirchengebäude illuminiert wird. Keine Präsenzgottesdienste, dafür aber „bewegte Weihnachten“ auf Advents-Andachtswegen und einen Digital-Gottesdienst am Heiligen Abend um 18 Uhr gibt es in Wetterfeld, Ober-Bessingen, Röthges und Münster. In den Kirchen liegen Andachtstexte aus.

Dekanat Hungen

„Wir feiern Weihnachten – ohne Virus“ heißt es in der Kirchengemeinde Hungen. Wie in den meisten Gemeinden im Dekanat Hungen fallen hier auch die Präsenzgottesdienste aus. Stattdessen gibt es ein umfangreiches Angebot in Metz. „Der neue Stern“ heißt das Minimusical des Evangelischen Kinderchors, das um 15.30 gezeigt wird. Um 17 Uhr gibt es Zoom-News aus Bethlehem, das Video-Krippenspiel des Jugendtreffs. Zum interaktiven Gottesdienst im Livestream lädt Pfarrer Marcus Kleiner gemeinsam mit Anne Fuhr um 23 Uhr ein: „Die Geburt Jesu geschah so…“ Zu den Gottesdiensten findet man über die Webseite der Kirchengemeinde www.ev-kirche-hungen.de.

Wer die Anmeldung zu den Präsenzgottesdiensten in der Licher Marienstiftskirche verpasst hat, kann sam Heiligen Abend um 17.30 Uhr unter www.digitalekirche.online per Livestream an der Christvesper teilnehmen. Auch in Nieder-Bessingen finden Gottesdienste mit Anmeldung statt.

Auch in Trais-Horloff ist die Anmeldung zu den Heiligabend-Gottesdiensten erforderlich. Die Kirche ist aber auch von 8 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Hier sind weihnachtliche Musik und die Weihnachtsgeschichte zu hören. In Rodheim und Langd wurde ebenfalls um Voranmeldung für die Heiligabend-Gottesdienste gebeten. Darin wird ein vorab aufgezeichnetes Krippenspiel gezeigt.

Auf Präsenzgottesdienste verzichtet die Kirchengemeinde Grüningen bis zum 10.Januar 2021. Krippenspiel und Christmette gibt es nicht nur als Video, sondern auch als DVD. Alle weiteren Gottesdienste finden sich als Videos auf der Webseite der Kirchengemeinde (evangelisch-grueningen.ekhn.de)

Langsdorf und Bettenhausen haben Präsenzgottesdienste abgesagt. In Bettenhausen findet am 24. Dezember ab 14 Uhr die Freiluftaktion „folgt dem Stern“ statt. Auf der Webseite dolleslangsdorf.jimdo.com wird das Krippenspiel als Video veröffentlicht.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Kirchengemeinden informieren unter anderem auf ihren Webseiten und in den Schaukästen über aktuelle Veränderungen ihres Angebots. Auch auf der Webseite der Dekanats-AG www.giessenerland-evangelisch.de gibt es Informationen zu den aktuellen Entwicklungen.

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top